Dienstag, 28. Juni 2011

Sonntag, 12. Juni 2011

12 von 12 im Juni

Gestern habe ich mir ein "Tässchen" gekauft =o) Zum Größenvergleich steht eine normale Kaffeeservicetasse daneben. Es war meine erste Tat heute den Pott ein zu weihen. Es passen zwei Portionen Latte Macchiato und eine Extraportion Milchschaum rein!

Nächste Amtshandlung: Essen vorbereiten.
Gekocht hat dann aber er =o):


Danach schmiß ich mich wieder ins Bett, wo ich zuerst "Internettelte"
dann meine Flügel mit einem Lederband versah (Ich hätte sie neulich fast verloren als das Kautschukband kaputt ging und war kreuzunglücklich deswegen. Auch hatte ich das Gefühl mir fehlt etwas, während der Zeit, in der ich sie nicht tragen konnte) und mir gleich wieder umhängte.

Danach studierte ich den Prospekt, den ich gestern vom Markt mitgenommen hatte. Wunderschöne schlichte Trachtenkleider. Ein sehr einfaches Mieder und ein nicht zu sehr gereihter Rock in Naturfarben. Wunderschön. Aber nicht ganz billig. HIER zu betrachten. 
Zum Schluß der "Rumliegeorgie" hab ich sogar noch die Decke geknipst =o)

Dabei hatte ich mir vorgenommen das dritte Scharnier der Fliegengittertür zu montieren.
Eines war mir nämlich beim ersten Versuch in dieses Loch gefallen und ich bekam es um die Burg nimmer raus. *augenverdreh*
Die Firma war supernett und hat ganz schnell Ersatz geschickt. Mal sehen, ob ich mich morgen aufraffen kann. Vorher stopfe ich den Spalt aber aus, damit nicht nochmal was passiert =o)


Und weil ich gerade draußen war, noch ein Blick auf das, was in diesem Jahr gewachsen ist, weil die Vögel es aus der Schale mit Futter geworfen hatten =o) Heuer gibt es Getreide!
Zum Schluß das Geschenk, das in der nächsten Woche ein Kollege von mir bekommt - sieht getragen sehr neckisch aus!=o)

Wer noch mehr 12 von 12 sehen will, der kucke HIER bei Caro von "Draußen nur Kännchen".
Erfunden hat die Sache Chad Darnell.

Samstag, 11. Juni 2011

Kunsthandwerksmarkt...

ist an diesem Wochenende in Seeon.
Leider hat es wie blöd geregnet. Meine Hose war nass bis zu den Knieen herauf.
Aber der Besuch hat sich trotzdem gelohnt. Schon alleine wegen der tollen musikalischen Untermalung. Die Damen mit den Quetschkommoden haben Stimmung gemacht was das Zeug hielt.
Gespielt, getanzt und gesungen mit ganz viel Spaß und Temperament.
Bei den Ständen gab es allerhand zu entdecken. Ganz besonders gut gefielen mir die Draht/Papier-Windspiele. Da waren superschöne, ungewöhnliche Motive dabei.
Aber auch die fülligen Damen aus Keramik waren super. Auch die beigefügten Dinge wie ein Steg oder das Boot waren sehr liebevoll gestaltet.
Fische waren allgegenwärtig. In jedem Baum hingen die bunten Gesellen, was sehr fröhlch aussah. Und auch am Boden lagen sie, auf Steine gemalt.
Und wenn es nicht so sehr geregnet hätte, dann hätten wir sicher den Befehl auf dem Stuhl beherzigt =o)

Donnerstag, 9. Juni 2011

Mittwoch, 1. Juni 2011

Die Sache mit der Phantasie

Ich sehe in ganz vielen Sachen Muster, Tiere oder Figuren. Im Pfeffer/Salz- Muster der Badfliesen kann ich eine Katze erkennen. In der Wolke entdecke ich einen Drachen und der unregelmäßig gefärbte Jeansstoff zeigt mir eine Blume.
Neulich war ich am Disibodenberg und sah Folgendes:
  Auf den ersten Blick ein Stein mit Efeu bewachsen. Ich versuche mal deutlich zu machen, was mich sofort ansprang.







Da kuckt eine junge Dame aus dem Fenster =o)





Der Disibodenberg ist übrigens enorm beeindruckend.Ein Ort mit Athmosphäre. Und schöner Natur.