Dienstag, 31. Mai 2016

31.05.

Dieser Mai stand im Zeichen des Trostberger Krankenhaus.
Und leider ist es noch nicht überstanden.

Im Mai habe ich
- in einer Blitzaktion meinen Flur renoviert
- ganz alleine ein großes Regal aufgebaut. Alles sieht klasse aus und ich bin stolz auf mich!
- eine Geschichte vorgelesen und wurde gebeten nicht aufzuhören
- einmal wieder den Satz "du bist nicht Mutter Teresa" beherzt und angesichts eigener Sorgen das schlechte Gewissen gegenüber einer Freundin wegschieben können.
- viel Zeit im Krankenhaus verbracht
- und einige Tränen geweint
- mich darüber aufgeregt, dass man alten, hilflosen Leuten Speisen vorsetzt, ihnen aber nicht hilft sie zu essen. Dafür reicht das Personal nicht.


Sonntag, 29. Mai 2016

29.05.

Die Samstagsmutti zum erstenmal aufrecht seit einer Woche. Noch sehr schwach, wirr und danach unendlich müde. Wir hoffen, sie darf am Montag aus dem Krankenhaus. 


Was ich in meinen Einkäufen fand: Ein Knitter-Ei :-)

Sonntag, 22. Mai 2016

22.05.

Eine ganze Woche ohne Post. Aber es ist viel passiert.
Meine allerbeste Schwester, die immer, wenn ich von einem Problem erzähle, versucht mir irgendwie zu helfen, hat es auch diese Woche wieder getan :-)
Danke dafür. Ich bin so glücklich, dass ich Dich habe!

Ich habe mir für die Renovierung des Flures ein IKEA-Kallax Regal mit 5x5 Fächern eingebildet, kriege aber die langen Pakete nicht in mein kleines Auto.
Eine Freundin mit großem Auto wollte mich dabei unterstützen, aber sie wurde sehr krank und die Sache verzögerte sich. 
Und so fuhren Schwester und Schwager nach Sazburg und holten für mich das Regal. 
Vorher musste natürlich alles ausgeräumt und gestrichen werden. Das tat ich nach der Arbeit.
Es war anstrengend aber es hat sich gelohnt.
Am Samstag konnte ich das Regal dann aufstellen. :-)

Am Nachmittag trafen wir uns dann im Altersheim bei Mama. Die war sehr müde und ruhig, genoß aber die Sonne. In der Nacht bekam sie Fieber und erbrach sich und wurde in die Notaufnahme gebracht. Nun muss sie ein paar Tage im Krankenhaus bleiben.
Sie so verwirrt und krank liegen zu sehen, tut weh. Sie tut mir so leid.

Mama, am Nachmittag bevor sie ins Krankenhaus kam.


Terrasse



Und was ich noch sah:





Sonntag, 15. Mai 2016

Samstag, 14. Mai 2016

14.05.

Die Samstagsmutti, der wir heute neue Vorhänge aufgehängt haben :-)


Donnerstag, 12. Mai 2016

12 von 12 im Mai

Morgens habe ich sehr rumgetrödelt. Bis mein Blick auf den Kalender fiel und ich merkte, dass heute der 12. ist :-) Wow, es ist echt lange her, dass ich das komplett vergessen habe.  Dann überlegte ich, was ich fotografieren könnte.  Naja, und da lagen ein paar Sachen rum, mit denen ich mich gestern beschäftigt und sie nicht weg geräumt habe: Die Farbkarten, mit denen ich mir die Flurgestaltung überlege und der süße Speedy Gonzales-USB-Stick, den ich supergünstig kaufen konnte.


In der Früh schien, ganz im Gegensatz zur Vorhersage, noch die Sonne. Und obwohl ich, wie schon gesagt, getrödelt hatte genoß ich noch ein paar Minuten die Strahlen und das schöne Licht.

Und dann richtete ich mir als Brotzeit einen Lachstoast mit Zwiebeln her. Die armen Kollegen ;-)


 In einer Firma, in der mehrere hundert Menschen arbeiten sind die Toiletten meist nicht sehr intim. Wir haben das Glück, mit dem Betriebsrat in einem Nebengebäude untergebracht zu sein, in dem die Damentoilette erstens einzeln und zweitens in einem geschlossenen Raum untergebracht ist (nicht wie die, wo die einzelnen Kabinen nur mit oben und unten offenen Wänden voneinander getrennt sind). Da kann man so etwas wie das automatische Duftsprüh-Dingens aufstellen, ohne das es weg kommt. Also hab ich mal eines mitgebracht.
    
Am Donnerstag tagt der Betriebsausschuss und ich habe den Kaffeeautomaten so vorbereitet dass die Kollegen nur noch aufs Knöpfchen drücken müssen und die Kekse bereit gestellt.

Beim Aufräumen fand ich eine Krawatte, die aus Zeiten stammt, in denen die Firma noch zu Siemens gehörte und das Design der Sinova-Leuchte trägt :-) Was für eine Rarität :-)

Nach der Arbeit besuchte ich die Mutti. In der Caféteria erzählte mir Monika, die jeden Tag ihren Mann besucht, dass sie beim Super 6 666€ gewonnen hat. Die Glückliche.

Nach einem Abstecher in einen Drogeriemarkt war das Wetter so, wie es Antenne Bayern angekündigt hatte. Der Himmel sah jedenfalls sehr dramatisch aus.

Trotzdem muss ich immer wenn ich heim komme, erst einmal auf die Terrasse. Etwas durchschnaufen und runterkommen.
Dort freute mich heute der schöne Flieder, der in Nachbars "Garten" steht.

Und das Geburtstags-Windspiel :-)

Und dann hatte ich noch große Lust auf Linsensuppe und kochte mir eine. Sooooo gut!

Dienstag, 10. Mai 2016

10.05.

Ich hoffe, es kommt bald zu einem Abschluss.